Erstellt am 23. April 2014, 09:39

von Michael Pekovics

Der Sport ist wieder Gewinner. Michael Pekovics über das Play off-Viertelfinale Güssing gegen Oberwart.

Die Sport- und Basketballfans des Südburgenlandes kommen derzeit in den Genuss eines hochklassigen und hart umkämpften Viertelfinalduells Güssing gegen Oberwart. Mit dem Sieg am Ostersonntag stellten die Ritter in der „Best of five“-Serie auf 2:1 und stießen damit die Tür zum Semifinale, dem erklärten Saisonziel, weit auf.

Die Führung bedeutet auch, dass der Favorit – Güssing rutschte erst im letzten Spiel der regulären Meisterschaft auf den zweiten Tabellenrang – den im ersten Spiel verlorenen Heimvorteil wieder zurück erobert hat. Damit haben auch die Diskussionen rund um die Sinnhaftigkeit des Wechsels des Austragungsortes in Spiel eins ein Ende. Macht Güssing den Sack am Donnerstag zu, wäre das der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Aber auch wenn die Gunners nun zwei Güssinger Matchbälle abwehren müssen, ist dennoch weiter mit ihnen zu rechnen. Denn Oberwart hat bereits mehrfach bewiesen, wozu der Verein gerade in Play off-Serien fähig ist. Außerdem gelten in „Spielen mit dem Rücken zur Wand“ oft eigene Gesetze.

Die Sportfans des Südburgenlandes dürfen sich jedenfalls freuen: auf ein packendes Spiel vier in Oberwart, auf ein eventuelles Spiel fünf in Güssing und auf einen burgenländischen Teilnehmer im Halbfinale.