Erstellt am 30. Juli 2014, 07:01

von Michael Pekovics

Doppeltes Plus für den Süden. Michael Pekovics über den beschlossenen Neubau des Oberwarter Krankenhauses.

Jetzt ist der Neubau des Oberwarter Krankenhauses also beschlossene Sache. 2006 wurde das Projekt gestartet, 2008 hätte Baubeginn sein sollen.

Man darf annehmen, dass der Startschuss für das Projekt auch noch einige Zeit dauern wird, schließlich muss in derartig umfangreichen Ausschreibungsverfahren mit Einsprüchen gerechnet werden – und das kostet vor allem Zeit.

Geld wurde in den vergangenen Jahren ja schon genug „vernichtet“, auch wenn Landesrat Peter Rezar betont, dass einige Vorplanungen auch für das Neubau-Projekt verwendbar sind. Trotzdem stellt sich die Frage, warum so lange am bis noch vor Kurzem geplanten Umbau festgehalten wurde. Schließlich hatte sich schon früh heraus gestellt, dass die Bausubstanz tatsächlich sehr zu wünschen übrig lässt.

Erfreulich ist aber, dass wohl auch Teile, wenn nicht sogar die gesamte KRAGES (KrankenanstaltengmbH) von Eisenstadt in den Landessüden verlegt wird. Damit profitieren die Südburgenländer zweifach: Zum einen durch eine moderne Gesundheitsversorgung und zum anderen durch neue Arbeitsplätze.