Erstellt am 31. Dezember 2014, 07:18

von Michael Pekovics

Ein Kompliment für die Stadt. Michael Pekovics über die Strahlkraft der Handelsmetropole Oberwart.

Sollte Burger King tatsächlich eine neue Filiale in Oberwart planen, wäre ein ähnlicher Wirbel wie in Eisenstadt (

) ausgeschlossen. In der Landeshauptstadt gab es ja Bedenken, weil das Fast Food Lokal nicht weit entfernt von Schulen geplant war. Das wäre in Oberwart nicht der Fall, als möglicher Standort soll ein Parkplatz an der Grazerstraße beim „eo“ ins Auge gefasst worden sein.



Sollten sich die Gerüchte tatsächlich bestätigen, so wäre das ein weiteres „Kompliment“ für den Standort Oberwart. Schließlich musste vor nicht allzu langer Zeit eine „Burger King“-Filiale in Hartberg wegen schlechter Umsätze zusperren. Die viel zitierte „Erfolgsgeschichte eo“ dürfte aber so viel Strahlkraft haben, dass mögliche Franchisenehmer das Risiko in Oberwart eingehen möchten.

Wenn das Projekt tatsächlich umgesetzt wird, hieße das, neben einer Konkurrenz für „McDonalds“, auch, dass der „eo“-Kreisverkehr noch mehr Fahrzeuge verkraften muss als bisher. Was die Notwendigkeit des bereits angekündigten Ausbaus zu einem „Turbokreisverkehr“ mit zwei Spuren unterstreicht. Damit das Fast Food nicht gleich im vom Stau gefangenen Pkw gegessen werden muss.