Erstellt am 30. Januar 2013, 00:00

Ein Wahrzeichen für Oberwart?. Eva-Maria Leeb über die Frage, ob Oberwart ein Wahrzeichen braucht. Oberwart wird gemeinhin als Zentrum des Südburgenlandes bezeichnet. Oberwart ist Schulstadt, Messestadt und Einkaufsstadt.

Oberwart wird gemeinhin als Zentrum des Südburgenlandes bezeichnet. Oberwart ist Schulstadt, Messestadt und Einkaufsstadt. Dies wird auch ein Großteil der Bevölkerung so sehen, wenn man sie fragt, was Oberwart ausmacht. Etwas schwieriger wird die Sache schon, wenn man als Oberwarter die Frage gestellt bekommt, was denn das Wahrzeichen der Stadt sei. Es gibt nämlich in Oberwart kein Bauwerk, welches - so wie in anderen Städten - von allen als DAS Wahrzeichen von Oberwart erkannt und benannt wird.

Derzeit läuft im Bezirksvorort, ausgelöst durch einen Dialog in Facebook, eine Diskussion darüber, ob Oberwart ein Wahrzeichen hat oder eines braucht und wenn ja, was es denn sein soll. Gerne wird hier das Rathaus genannt, auch der Informbogen ist typisch für Oberwart. Das Hochhaus – markantester Punkt der „Skyline“ – ist für die meisten Oberwarter eher eine Verschandelung des Ortsbildes. Geht es nach dem Stadtchef, soll der Grenzwächter aus dem Stadtwappen mehr an Bedeutung gewinnen. Um aus diesem Symbol aber ein Wahrzeichen zu machen, braucht es etwas Greifbares  – vielleicht ein Denkmal?