Erstellt am 20. Juni 2012, 07:42

Freud? und Leid eng beieinander. MICHAEL PEKOVICS über die Kurzarbeit bei Triumph und den neuen Mieter der „alten Post“.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Selten liegen Licht und Schatten so eng beieinander, wie in dieser Ausgabe der BVZ. Da ist auf Seite 11 von der Kurzarbeit bei Triumph zu lesen und gleich hier links wird die Vermietung der ehemaligen Postfiliale vermeldet. So bitter der Umsatzrückgang des Unternehmens für die Näherinnen in Oberwart auch ist, so groß ist die Hoffnung, dass es – so wie auch 2009 – im Anschluss daran wieder besser laufen wird als zuvor. Auf jeden Fall besser wird es für die Kunden des Caritas-Ladens „Carla“.

Die Räumlichkeiten in der Molkereistraße waren für die 660 Klienten pro Jahr viel zu klein, dazu kamen noch „normale“ Kunden, die im „Carla“ schließlich auch gern gesehen sind. Durch den Umzug mitten in die Stadt wird als Nebeneffekt auch ein „prominentes“ leer stehendes Geschäftslokal mit neuem Leben erfüllt. Nun bleibt nur zu hoffen, dass die Kurzarbeit bei Triumph Wirkung zeigt. Sonst könnte der neue „Carla“ in der „alten Post“ vielleicht bald noch mehr Zulauf erhalten, als jetzt.

ta.zvb@scivokep.m