Erstellt am 09. April 2014, 09:00

von Daniel Fenz

Fusion ist besser als Zusperren. Daniel Fenz über die 1. Klasse Süd, wo viele Teams gegen den Abstieg kämpfen.

Der Kampf über den Verbleib in der 1. Klasse Süd hat schon vor Wochen begonnen. Derzeit hängt alles von den Süd-Teams in der BVZ Burgenlandliga ab. Steigt dort ein Klub – sowohl Pinkafeld, als auch Güssing und Jennersdorf müssen noch zittern – aus der höchsten Liga des Landes ab, sieht es schlecht aus.

Dann müssten aus der 2. Liga Süd drei Mannschaften in die 1. Klasse Süd und von dort vier oder sogar fünf in die 2. Klassen. Dass jetzt noch immer einige Vereine über das bereits längst beschlossene Klassen-System jammern, ist aber völlig falsch. Schließlich gibt es Möglichkeiten, die von den Vereinen angedacht werden sollten – Stichwort vermehrte Synergien mit anderen Klubs. Das funktioniert im Nachwuchs bereits mit Spielgemeinschaften, bei den Kampfmannschaften läuft es in letzter Instanz auf Fusionen hinaus.

Hier sind die Funktionäre gefordert, um über den Tellerrand zu blicken und auszuloten, ob ein Zusammenschluss nicht Sinn machen würde. Die Gefahr, die Identität und den Charme des eigenen Klubs zu verlieren, schwingt freilich immer mit. Andererseits wird im Optimalfall die Qualität gesteigert und dem Zuschauerschwund entgegengewirkt – von einer neuen Dynamik ganz zu schweigen. Das alles wäre mancherorts zumindest einen Versuch wert.