Erstellt am 10. September 2014, 07:07

von Eva-Maria Leeb

Geduld haben für bessere Straßen. Eva Maria Leeb über die Sperre des Kreisverkehrs Steinbrückl.

 |  NOEN

In der nächsten Woche beginnen die Sanierungsarbeiten am Kreisverkehr Steinbrückl. Für drei bis vier Tage muss dieser dann für den Verkehr gesperrt werden. Damit es nicht zu einem Verkehrschaos kommt, haben die Verantwortlichen Umleitungen für jede Richtung geplant.

Praktisch jeder Südburgenländer hat diesen Kreisverkehr zumindest schon ein Mal in seinem Autofahrerleben benutzt. Durch die täglich steigende Frequenz an Fahrzeugen muss dieses mittlerweile in die Jahre gekommene Nadelöhr nun auf Vordermann gebracht werden.

Dass der Verkehr auf den Umleitungsstrecken nicht immer flüssig laufen wird, darauf werden sich die Autolenker wohl einstellen müssen. Nicht alle werden das mit einem gleichmütigen Lächeln hinnehmen, so manche Schimpftirade wird die Folge sein.

Bevor jetzt aber erboste Verkehrsteilnehmer zum Hörer greifen, um sich bei den zuständigen Stellen zu beschweren, sollten sie bedenken, dass sanierte Straßen auch ein angenehmeres Fahrgefühl bedeuten. Also, Durchhalten ist die Devise. Und alle, die täglich dort pendeln, sollten einfach ein paar Minuten früher von zu Hause wegfahren.