Erstellt am 12. Februar 2014, 09:05

von Michael Pekovics

Gesundheit zu (fast) jedem Preis. Michael Pekovics über die Kosten für die Planung des Oberwarter Krankenhauses.

7,6 Millionen Euro wurden bereits in die Sanierung des Krankenhauses Oberwarts gesteckt. Nicht etwa in Baumaßnahmen, allein die Planung für das wieder in die Schublade gesteckte Projekt hat diese Summe verschlungen.

Seitens der Politik wird argumentiert, dass diese schließlich auch als Grundlage für den jetzt fixierten Neubau verwendet werden kann (Seite 3). Zum Teil stimmt das wohl, trotzdem wurde viel Geld umsonst ausgegeben. Schließlich lagen die Pläne für eine Sanierung schon so gut wie auf dem Tisch, sonst hätte es ja auch keine Ausschreibung geben können. Man darf nun gespannt sein, wie groß die Kosten für die Planung des Neubaus sein werden.

Über den Preis für das Projekt gibt es derzeit ja noch keine seriösen Schätzungen, zuletzt ging Finanzlandesrat Helmut Bieler von rund 135 Millionen Euro aus. Andere Experten wiederum meinen, dass unter 150 Millionen Euro nichts zu machen sei.

Auch wenn das zum Teil verschleuderte Steuergeld viele Bürgern ärgern wird, dürfte dennoch die Freude über den Neubau überwiegen. Gesundheit hat schließlich seinen Preis – auch wenn er in diesem Fall etwas zu hoch ausgefallen ist.