Erstellt am 23. November 2011, 00:00

Interesse nimmt immer mehr ab. DANIEL FENZ über die bevorstehende Hallensaison im Südburgenland.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Hallenfußball hat noch immer Tradition – besonders im Südburgenland, wo heuer wieder vier Hallenturniere ausgetragen werden. Doch speziell bei den Vereinen von der 2. Liga Süd abwärts schrecken viele Funktionäre und Spieler angesichts des zu großen Verletzungsrisikos zurück.

Einerseits verständlich, hat doch die Meisterschaft Priorität. Eine Teilnahme in der Halle mit verletzten Spielern hätte negative Auswirkungen auf das Frühjahr. Außerdem wünschen sich viele Hobby-Fußballer außerhalb der Meisterschaft auch einmal eine Pause und somit eine ruhigere Fußballzeit. Andererseits wiederum könnte dieser Trend Auswirkungen der negativen Sorte haben. Lassen sich immer weniger Vereine in die Halle bewegen, droht manchen Turnieren über kurz oder lang das Ende.

Das ist insofern schade, als es genug Potenzial gäbe. Viele – speziell junge – Kicker wären unter dem Motto „Spielen und Spaß haben“ für die Halle zu begeistern. Daher wäre es jetzt an der Zeit, dass sich besonders Funktionäre ein Herz nehmen und ihre Spieler dazu motivieren, dass sie auch in der Halle mit notwendigem Elan bei der Sache sind.

KOMMENTAR

d.fenz@bvz.at