Erstellt am 29. Mai 2013, 00:00

Jetzt ist handeln Gebot der Stunde. Michael Pekovics über die „farblichen“ Parallelen von Güssing und Oberwart. Oberwart und Güssing sind sich sehr ähnlich. Beide Bezirkshauptstädte sind, wenn auch nicht so hoch wie Jennersdorf (23,8 Millionen), stark verschuldet (Oberwart

Oberwart und Güssing sind sich sehr ähnlich. Beide Bezirkshauptstädte sind, wenn auch nicht so hoch wie Jennersdorf (23,8 Millionen), stark verschuldet (Oberwart 15, Güssing 19,2 Millionen Euro); in beiden Städten gab es bei der Gemeinderatswahl einen Machtwechsel und da wie dort ist der Handlungsbedarf groß.

Bei der Präsentation der Finanzanalyse in Güssing wähnte man sich geografisch in Oberwart, vor allem bei der anschließenden politischen Diskussion. Denn die ÖVP in Güssing ist der Meinung, dass Haftungen keine Schulden sind – und damit derselben Ansicht wie die SPÖ in Oberwart. Das ist in beiden Fällen kein Wunder, schließlich waren die ÖVP Güssing und die SPÖ Oberwart lange Jahre an der Macht und hatten alle Fäden in der Hand.

Dass die neuen Mehrheitsparteien das ausnutzen, ist im politischen Spiel ein legitimes Mittel. Dem Bürger aber wird durch dieses Beispiel sehr anschaulich vor Augen geführt, dass jede Sache argumentativ „zurecht gebogen“ werden kann. Da wie dort wird es zu finanziellen Maßnahmen kommen müssen. Die Frage ist nur, wie stark sich diese auf das Leben der Bürger und Vereine auswirken werden.