Erstellt am 23. Juli 2014, 12:28

von Michael Pekovics

KOMMENTAR. Geschickter Zug in der Ritterburg

Mit David Hasenburger haben die magnofit Güssing Knights den ersten Neuzugang für die kommende Basketball-Saison bekannt gegeben. Mit der Verpflichtung des 2,03 Meter großen gebürtigen Steirers, der zuletzt für die von der Insolvenz bedrohten Fürstenfeld Panthers Körbe warf, haben die Verantwortlichen in Güssing einen geschickten Schachzug getan. Denn große Spieler zu vernünftigen Preisen sind rar, Hasenburger hat zuletzt mit seinen Leistungen bewiesen, dass ihm der Wechsel von Oberwart nach Fürstenfeld gut getan hat.

Bei Güssing werden die Spielminuten wohl noch weiter steigen, schließlich ist Headcoach Matthias Zollner bekannt dafür, viel zu wechseln. Mit 24 Jahren zählt Hasenburger jetzt nicht mehr zu den „jungen Talenten“, aber sein Wechsel nach Güssing hat durchaus Potenzial.

Für ihn selbst, was die Entwicklungsmöglichkeiten betrifft, und für die Knights, die einen neuen „jungen Wilden“ in ihren Reihen haben, der noch dazu derzeit mit Thomas Klepeisz und Sebastian Koch als Nationalteamspieler unterwegs ist. Jetzt gilt es allerdings noch, die weiteren Bausteine der erfolgreichen Meistersaison – die Legionäre also – zu verpflichten. Und wenn keine Weiterverpflichtung gelingt, die freien Plätze mit neuen, guten Spielern aufzufüllen.