Erstellt am 29. Oktober 2013, 12:53

KOMMENTAR. Folgt Kontinuität, ist alles möglich

„Neue Besen kehren gut“ – dieser Spruch trifft bei den Güssinger Volleyballerinnen auch auf den neuen Trainer Aleksandar Jovanovic zu. Man darf die geleistete Arbeit des langjährigen Ex-Coaches Helmut Gallaun zwar nicht schmälern, doch mit „Aleks“ kehrte frischer Wind nach Güssing. Der in Wien geborene Trainer ist nämlich mit Erfolgen gespickt – mit der Wiener Herren-Landesliga-Mannschaft schaffte er bereits den Aufstieg in die 1. Bundesliga. Genau das soll jetzt auch mit den Damen in Güssing geschafft werden.

Und der Beginn dieser Ära war bereits vielversprechend. Das Training in Güssing und in Wien (unter der Woche) läuft nach Plan, auch die Tabelle spricht eindeutig für die Damen. Nach fünf Spielen und ebenso vielen Siegen lacht die Mannschaft vom ersten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Damen Süd.

Mehr denn je lockt da auch das Abenteuer Aufstieg. Die sportlichen Perspektiven passen. Immerhin gäbe es nach jetzigem Stand auch Derbies gegen die steirischen Klubs aus Graz und Hartberg. Damit es soweit kommt, muss die Mannschaft die nötige Kontinuität unter Beweis stellen. Gelingt das, stellen sich dann vielleicht endlich auch lukrative Geldgeber beim Verein ein. Die Damen hätten es sich verdient. Und die Zukunftsaussichten wären, gepaart mit der bodenständigen Vereinsführung, höchst spannend.