Erstellt am 17. Oktober 2012, 00:00

KOMMENTAR. Traditionsklub auf Talfahrt

Der Leistungsabfall des SV Ollersdorf war vor Beginn der Meisterschaft noch nicht absehbar, hatte der Klub die Saison 2011/12 doch noch auf dem starken vierten Platz abgeschlossen. Mit Neueinkäufen und dem vergrößerten Kader sollte an diesen Erfolg mit der neuen Meisterschaft angeknüpft werden. Ollersdorf verfügt über einen vielversprechenden, großen Kader.

Aber nach zwölf gespielten Runden sieht dennoch alles anders aus. Der Traditionsklub liegt mit 15 Punkten auf dem drittvorletzten Platz und läuft sogar Gefahr, in die 2. Klasse abzurutschen. Gerade jetzt, in dieser schwierigen Phase, bräuchten die Spieler Rückhalt vom Erfolgstrainer. Doch Roland Unger ist schon vor Wochen abhanden gekommen. Die Gründe, warum er dem Verein den Rücken kehrte, bleiben unerklärlich. Unger ließ sich nie öffentlich in die Karten blicken. Ebenso warf nun Obmann Othmar Strobl das Handtuch. Gerüchten zufolge habe es Stimmen gegen ihn gegeben, da sich Strobl bei der Gemeinderatswahl politisch einsetzte. Egal, wer den Verein führt: Es ist fünf vor zwölf. Schaffen Trainer Norbert Krutzler und die Mannschaft eine sportliche Wende, könnte sich vielleicht doch wieder etwas entwickeln – auch auf Funktionärs-Basis. Andernfalls sieht es in Ollersdorf wirklich düster aus.

ta.zvb@znef.d