Erstellt am 10. Juni 2015, 07:37

von Daniel Fenz

Kontinuität und Geduld gefordert. Daniel Fenz über Rotenturm und den erneut verpassten Aufstieg in die 2. Liga Süd.

Die 2. Liga und Rotenturm bleiben eine Liaison, die nicht zusammenpasst. Was muss noch passieren, dass dieser Verein endlich den Gang nach oben antreten darf? In dieser Saison war der Aufstieg vergleichsweise einfach, da gleich zwei Vereine nach oben dürfen. Rotenturm verpasste wieder den Coup.

Die Antwort auf das „Warum“ ist schwierig. An der Qualität kann es nicht liegen, bis April beherrschte man die 1. Klasse. Was dann folgte, ist schwer in Worte zu fassen. Erst musste Trainer Harald Rehberger gehen – die Ergebnisse fehlten. Auch unter Sektionsleiter und Interimscoach Erhard Tadinger blieben Siege Mangelware. Dieser kündigte jetzt einen Schnitt an – nachvollziehbar, Platz drei stellt keinen zufrieden.

Ein neuer Coach und neue Legionäre werden kommen. Das Rad dreht sich wieder von vorne. Und auch wenn der Klub unbedingt nach oben will: Ohne Meister-Plan, Geduld und Kontinuität wird es nicht gehen. Sprunghaft ewig knapp zu scheitern, ist auf Dauer auch kein Spaß.

Also kann das Ziel nur sein, an einem gefestigten personellen Konstrukt zu basteln, dem uneingeschränktes Vertrauen entgegengebracht wird und das bis zum Schluss ein Projekt erfolgreich durchzieht. Das könnte dauern, wenn es erneut zum Umbruch kommt. Diese Zeit muss man aber auch einmal in Kauf nehmen.