Erstellt am 23. Juli 2014, 12:29

von Michael Pekovics

Kreisschluss mit Wind und Diesel. Michael Pekovics über die neueste Innovation aus dem Südburgenland: „Winddiesel“.

Das aktuelle Forschungsprojekt des ACR - Instituts Güssing Energy Technologies klingt vielversprechend. Die Kombination von überschüssiger Windkraft und verwertbaren Gasen aus Biomasseanlagen liegt für das Burgenland ja quasi „geografisch“ auf der Hand. Das Verschmelzen des Know-Hows der nördlichen Windkraftanlagen mit jenem der Biomasseanlagen des Südburgenlands hat durchaus Potenzial, das ganze Land im Bereich der Forschung zu etablieren. Das wird ja auch immer wieder von Seiten der Wirtschaft gefordert.

Damit bringt sich Güssing, um das es im Vergleich zu den vergangenen Jahren etwas ruhig geworden ist, wieder einmal in den Mittelpunkt der interessierten Weltöffentlichkeit. „Mitschwimmer“ ist diesmal auch Oberwart mit der Biomasseanlage der Energie Burgenland.

Sollten es die Forschung rund um Richard Zweiler tatsächlich schaffen, bis 2020 eine wirtschaftlich zu führende Winddiesel-Anlage zu errichten, wäre das ein großer Schritt für die Region und auch für das Land. Und das Wichtigste: Das Verfahren der Spritgewinnung geht nicht auf Kosten der Umwelt.