Erstellt am 18. Dezember 2013, 07:58

Mehr Information für Gemeinderäte. Michael Pekovics über die von FPÖ, Grünen und Teilen der SPÖ geforderte Sondersitzung.

Richtig überraschend kommt die anstehende Sondersitzung des Gemeinderates nicht. Politische Beobachter wunderten sich schon, warum es in Oberwart so ruhig ist. Vor allem deshalb, weil ÖVP-Stadtchef Georg Rosner über keine absolute Mehrheit verfügt und auf SPÖ oder FPÖ angewiesen ist.

Die aktuelle Diskussion rund um die Frage, wer neuer WSO-Geschäftsführer werden soll, ist tatsächlich nicht gerade transparent verlaufen. Zwar sind die Namen der drei besten Bewerber bekannt, darüber hinaus wurde die Öffentlichkeit bis jetzt aber noch nicht informiert. Und das, obwohl der neue Mann am WSO-Ruder schon am 1. Jänner 2014 seinen Dienst antreten will.

Schon im Vorfeld hatte es Auseinandersetzungen darüber gegeben, ob der Stadt- oder doch der Gemeinderat den Beschluss fällen soll. Am Ende entschied der Stadtrat. Und Benkö weiß aus der Erfahrung, dass das, was im Stadtrat besprochen wird, nur selten auch im Gemeinderat zur Sprache kommt. Die Sondersitzung ist ein legitimes Mittel, um die Diskussion öffentlich zu machen. Und sie zeigt auch, dass sich Rosner auf Teile der SPÖ nicht zu hundert Prozent verlassen kann.