Neuberg

Erstellt am 26. Oktober 2016, 02:43

von Patrick Bauer

Platz eins? Bitte nur im Winter!. Patrick Bauer über den Erfolgslauf in Neuberg, der gut tut, aber nicht im Titel enden darf.

Man nehme ein Team, bei dem über den Sommer der Kapitän von Bord ging (Peter Lehner), der seinen Angreifer (Szabolcs Pal) abgab, dazu einen Allrounder (Jan Stipsits) an Allhau verlor und auch weiter vergebens auf seinen verletzten Ausnahmekönner (Georg Krenn) wartet.

Heraus kam mit dem SV Neuberg eine Top-Elf der BVZ Burgenlandliga, die zuletzt von Sieg zu Sieg eilte und vor dem Derby in Allhau (Anm.: Nach Redaktionsschluss) gar das Stockerl der Tabelle zierte. So wirklich wissen die Beteiligten beim Traditionsklub aber selbst nicht, warum es so gut läuft, denn: Über den Sommer gab es leichte Sorgenfalten, ob der Kader nicht wieder einem etwaigen Abstiegskampf ausgesetzt sein werde.

Falsch gedacht, so viel kann man schon feststellen. Das „Kollektiv“ sei ausschlaggebend, heißt es von praktisch allen Seiten, die sich näher mit dem SVN beschäftigen und nun gar in der Winterkrone mündet? Es wäre Thomas Prisching, Michi Marth und Kollegen wirklich zu gönnen, wobei ein Aufstieg zurück in die Ostliga bei der Elf von Andi Konrad kein Thema sein darf.

Zu präsent ist noch die Abstiegssaison, wo man vieles verspielte, was man sich davor erarbeitete. Und bei allem Respekt vor der Arbeit: So stark ist der Kader dann doch auch wieder nicht.