Güssing

Erstellt am 31. August 2016, 04:03

von Michael Pekovics

Rückschlag mit Happy End. Michael Pekovics über die zerfahrene Situation rund um die ehemaligen Knights und ein kleines Happy End.

Die Bemühungen rund um den Neustart für einen Basketballverein in Güssing sind gescheitert. Ein herber Rückschlag für Obmann Richard Zweiler und private Gönner und Unterstützer, die alle gerne wieder Basketball in Güssing gesehen hätten.

Grund dafür ist, dass man beim Österreichischen Basketballverband der Meinung ist, die Ballsportvereinigung Güssing, kurz BSV, sei ein Nachfolgeverein der Knights. Und damit wären alle Altlasten des ehemaligen Bundesligavereins auf die BSV übergegangen – ein Rucksack, der unmöglich zu stemmen gewesen wäre.

Laut Zweiler hätte es bei gutem Willen aller Beteiligten sehr wohl eine Lösung für Güssings Nachwuchsbasketballer geben können – denn um die geht es im Grunde. Rund 70 basketballbegeisterte Jugendliche stehen nun vor der Entscheidung, nach Jennersdorf oder Oberwart zu wechseln oder gleich ganz aufzuhören. Einige werden sich vermutlich für Letzteres entscheiden und ihre Basketballschuhe an den Nagel hängen.

Positiv ist in diesem Zusammenhang das Angebot der Jussis rund um Karl Baldauf aus Jennersdorf, die alle Spieler in ihren Verein übernehmen wollen – 48 haben das Angebot bereits angenommen. Vielleicht wächst dann ja die nächste „goldene“ Generation in Jennersdorf heran und nicht in Güssing.