Stegersbach

Erstellt am 05. Oktober 2016, 03:06

von Patrick Bauer

Zurück zu alter Schaffenskraft. Patrick Bauer über die Ambitionen des SV Stegersbach, der ein heißer Anwärter auf den Titel ist.

Stegersbach-Anhänger waren zuletzt leidgeprüft. Erst stieg man nach einem schwachen Frühjahr 2015 aus der Regionalliga ab, um auch im folgenden Jahr in der BVZ Burgenlandliga seine Probleme mit den Gegebenheiten zu haben. Erst gegen Ende rettete man sich und im Sommer blieb kaum ein Stein auf dem anderen.

Mit Max Karner kam ein neuer „Chef“, dazu fanden David Kraft, Franz Faszl und Mario Pürrer ihren Weg zurück. Aufgrund der guten Kontakte von Karner gewann man neben dem sehr talentierten Thorsten Schriebl auch Ali Taschner und Matthias Lindner für sich.

Im Prinzip kann man schon attestieren, dass alle ihre Rolle mehr als nur ausfüllen, denn der „neue“ SV Stegersbach macht richtig Spaß. Mit welchem Tempo Michi Thek und Kollegen oft loslegen, lässt einem schon beim Zusehen schnaufen. Das Einzige, was ab und an fehlt, ist die adäquate Belohnung in Form von Treffern, was bei Siegen natürlich weniger schwer wiegt.

Jedenfalls wird man bis zum Ende um den Titel mitspielen, denn Besseres gibt es in dieser Liga trotz toller Teams wie Parndorf II oder der Zweiten aus Mattersburg nicht.

So viel steht schon fest. Und da muss man auch Karner loben, der die Kicker besser macht(e) und seinem Ruf als Experte – die Vereinsführung wollte ihn unbedingt – schon jetzt gerecht wird.