Erstellt am 03. November 2010, 00:00

Überzeugung ist nun gefragt. RICHARD VOGLER über die Expertenrunde für die Innenstadt.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA  |  NOEN
x  |  NOEN

Dass aus der Mattersburger Innenstadt eine pulsierende Partymeile und ein Wirtschaftszentrum wird, ist in naher Zukunft nicht zu erwarten. Zu groß war der Aderlass an Lokalitäten in letzter Zeit und zu groß ist die Übermacht der Arena am Stadtrand. Dass jetzt - hoffentlich - dieses Thema mit einer Expertenrunde in Angriff genommen wird, gibt jedoch Anlass zur Hoffnung, denn die richtigen Personen, die etwas bewegen können, werden am Werk sein. Die Politik, die Wirtschaftskammer und mit dem Einkaufstreffpunkt die Vertretung der Unternehmer in der Innenstadt. Die Vorarbeiten wurden bereits geleistet. Zum einen gibt es das EU-geförderte Projekt der Stadterneuerung, wobei die Bevölkerung miteingebunden und Vorschläge für ein lebenswertes Mattersburg festgehalten wurden. Der zweite Eckpunkt, die erste Sitzung für das Innenstadtprojekt von Dr. Wolfgang Seedoch, fand bereits vor fast zwei Jahren statt. Mit der Zeit verflog die Euphorie bei den Unternehmern, weil sich lange Zeit nichts getan hat.

Dort muss nun angesetzt werden. Die Wirtschaftstreibenden müssen davon überzeugt werden, dass dies nicht wieder eine der zahlreichen ergebnislosen Sitzungen ist und dass man es in Mattersburg mit Maßnahmen für die City wirklich ernst meint.

KOMMENTAR

r.vogler@bvz.at

r.vogler@bvz.at