Erstellt am 20. Mai 2015, 08:37

von Daniel Fenz

Verpasste UFC eine Chance?. Daniel Fenz über die gescheiterte Fusion des SV Oberwart mit dem UFC Unterwart.

Da hatte Oberwarts Obmann Michael Leitgeb eine fixe Idee, als er die 1b-Elf, die beim wahrscheinlichen Aufstieg in die Regionalliga Ost wieder in die 1. Klasse einsteigt, Richtung UFC Unterwart auslagern wollte.

Dort hätte man den Spielbetrieb in der 2. Klasse A Süd einstellen müssen und wäre direkt nach oben gewandert. Die Unterwarter hätten von einer höheren Kaderdichte profitiert und auch der Spielermangel hätte der Vergangenheit angehört. Im Nachwuchs klappt(e) diese Kooperation seit einiger Zeit tadellos. Warum also nicht auch im Kampfmannschaftsbetrieb?

Es scheiterte wie so oft an den Funktionären, die sich nicht einig wurden. Dabei war die Bereitschaft von einigen Teilen im Vorstand durchaus gegeben, aber eben nicht von allen. Jetzt steigt am Wochenende die wegweisende Generalversammlung, wobei Obmann Manfred Horvath schon anklingen ließ, dass er nicht mehr zur Verfügung stehen werde. Und was dann?

In Zeiten, in denen der Funktionärsmangel immer akuter wird, wäre diese „Idee“ vielleicht gewinnbringend für beide Seiten gewesen, wobei es schwer zu sagen ist, ob der große Nachbar den Kleinen nicht „gefressen“ hätte. Denn eines ist klar: Eine Oberwart 1b ist eben kein UFC Unterwart. Das ist bei diesen Deals immer die Kehrseite der Medaille.