Erstellt am 29. Juni 2011, 00:00

Vorzeigemodell für die Welt?. MICHAEL PEKOVICS über die Lobesrede von Arnold „Ex-Gouvernator“ Schwarzenegger.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Amerika ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, aber in Österreich hat alles begonnen“, so begann Arnold Schwarzenegger seine Rede vor dem UNIDO-Energieforum (UN-Organisation für Industrielle Entwicklung) in Wien vergangene Woche. Das Echo in der Bezirkshauptstadt war riesig, Reinhard Koch erhielt schon am nächsten Tag eine Einladung von den Cook Islands (Pazifik), um das „Konzept Güssing“ näher zu erklären. Auch wenn das oft zitierte „Vorzeigemodell“ Güssing vielleicht nicht immer so hell glänzt, wie in vielen Medien dargestellt, wird der Effekt der Schwarzenegger-Rede doch nachhaltig Wirkung zeigen.

Denn auch wenn Güssing ab und an kritisiert wird, weil die Umsetzung der vielen Projekte wohl nur aufgrund der hohen EU-Förderungen möglich war, so wurde doch ein Anfang gemacht, der beispielgebend sein könnte – für Gemeinden ebenso wie für Regionen oder Länder. Der Mut zur Innovation wurde vergangene Woche von Schwarzenegger zumindest teilweise belohnt. Und wer weiß, vielleicht wird Güssing tatsächlich einmal seinen Platz in der Geschichte finden – als Ort, an dem die Energiewende begonnen hat.

m.pekovics@bvz.at