Erstellt am 13. März 2013, 00:00

Kraftwerk vor Verkauf. Keine Einigung / Nach dem vier-Millionen-Euro-Konkurs soll das Biogaskraftwerk noch im Frühjahr verkauft werden. Werk steht still.

 |  NOEN
Von Carina Ganster

HEILIGENKREUZ / Wie die BVZ bereits berichtete, ist die Biogaskraftwerk Heiligenkreuz Errichtungs- und Betriebs GmbH in Konkurs. Der Betrieb steht still, weil Verbindlichkeiten in der Höhe von 3,5 Millionen Euro offen sind. Zudem fordert das Finanzamt 500.000 Euro zurück, da sich die ausbezahlte Forschungsprämie als nicht zulässig erwies. Die Anlage wurde nämlich als Pilotanlage geführt und hat das Forschungsziel nicht erreicht. Als ob die Schulden nicht genug wären, ist auch noch die Gasplane defekt.

Vergangene Woche stand bei Gericht die erste Tagsatzung auf dem Programm. Masseverwalter Peter Hajek hat angezeigt, dass die Insolvenzmasse nicht ausreicht, um die Masseforderungen zu erfüllen. Die Schließung des Unternehmens wurde angeordnet. „Wir haben keine andere Möglichkeit gesehen. Der Verkauf ist die einzige Möglichkeit. Bislang gibt es auch schon einige Interessenten, konkret ist aber noch nichts“, sagt Hajek. Eine Entscheidung soll bis Ende März fallen, dann kann der Verkauf rasch über die Bühne gehen.

Der Energieausfall durch den Stillstand der Biogasanlage ist laut dem ehemaligen Geschäftsführer Reinhard Koch kein Problem.