Erstellt am 17. April 2013, 00:00

Kulturzentrum-Kauf: Alles oder nichts. Gemeinderat / Bei einer spontan einberufenen Gemeinderatssitzung am 24. April soll der Kauf des Kulturzentrums beschlossen werden.

Bürgermeister Willi Thomas: »Alle Tücken des Kaufes müssen auf den Tisch kommen.«  |  NOEN
Von Carina Ganster

JENNERSDORF / „Jetzt geht es um alles oder nichts“, meinte Anwalt Werner Dax. Konkret spricht er davon, dass der Gemeinderat am kommenden Mittwoch über den Kauf des Kulturzentrums abstimmen wird.

„Ich werde bei der Sitzung anwesend sein und den Gemeinderat über den aktuellen Stand der Dinge und den Kauf aufklären. Mehr kann ich dazu nicht sagen“, schildert Dax den Sachverhalt und verweist auf seine Verschwiegenheitspflicht. Ähnlich bedeckt mit Informationen rund um den KUZ-Kauf hält sich auch Ortschef Willi Thomas, wenn er aber zugeben muss, dass eine Entscheidung fallen wird. „Wir sind seit Dezember des vergangenen Jahres dazu bereit, die Verträge zu unterzeichnen. Bislang standen die exakten Vertragsdetails noch nicht fest. Wenn das am Mittwoch so weit ist, kann der Gemeinderat einem Kauf zustimmen“, meint der Ortschef, der extra betont haben will, seine Gemeinderäte dieses Mal über alle Details aufzuklären wird. „Der Gemeinderat trifft mit dem Kauf des Kulturzentrums eine wichtige Entscheidung, was die kulturelle und wirtschaftliche Seite anbelangt. Da ist es wichtig, dass alle Tücken des Kaufes auf den Tisch kommen und alle Bescheid wissen. Immerhin nehmen wir viel Geld dafür in die Hand“, erklärt der Ortschef. Die Eigentümerfrage beim KUZ Jennersdorf ist seit Sommer des vergangenen Jahres ungeklärt, damals ist Besitzer Ernst Kampel-Kettner verstorben. Derzeit darf die Gemeinde das Kulturzentrum für Veranstaltungen nutzten.

Die Gemeinderatssitzung findet am Mittwoch, dem 24. April, voraussichtlich um 19 Uhr im Sitzungssaal der Gemeinde statt und ist öffentlich zugänglich.