Erstellt am 07. Oktober 2015, 09:45

von NÖN Redaktion

Letzter Wohnblock startet. OSG errichtet letzten Wohnblock in der Güssinger Josef Reichl-Straße. Geplant sind insgesamt neun Startwohnungen für Junge.

Spatenstich. Die Verantwortlichen freuen sich, dass demnächst zusätzliche neun Startwohnungen in Güssing zur Verfügung stehen. Foto: zVg  |  NOEN, zVg/Fredi Brenner
In der Josef Reichl-Straße soll ein Wohnhaus der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) mit neun Kleinwohnungen als Startwohnungen für junge Menschen entstehen.

Die Wohnungen werden eine Größe von 49 und 54 Quadratmeter haben, im dritten Obergeschoss ist eine großzügige 129 Quadratmeter-Penthousewohnung geplant, die einen wunderbaren Ausblick auf die Güssinger Teiche und die Burg Güssing bietet.

„Ich freue mich, dass wir mit unserem Langzeitpartner im Wohnbau auch in Zukunft zahlreiche Wohnprojekte – auch in unseren Ortsteilen – starten werden. Immerhin wohnen fast 700 Menschen meiner Gemeinde in einer OSG-Wohnung oder einem Reihenhaus“, so Güssings Stadtchef, Bürgermeister Vinzenz Knor.

Auch OSG-Obmann Alfred Kollar betonte die gute Entwicklung der Wohnbautätigkeit in Güssing: „Die Nachfrage ist gut, derzeit haben wir in der Bezirkshauptstadt zwei Reihenhäuser im Angebot, die sofort beziehbar sind.“