Erstellt am 27. Juni 2012, 00:00

„Licht-Duell“ der Parteien. SICHERHEIT / SPÖ wollte Straßenbeleuchtung während der Nachtzeit. Laut ÖVP-Umfrage will das die Mehrheit aber nicht.

VON SARAH BAUMGARTNER

MOSCHENDORF / In einer Gemeinderatssitzung wurde seitens der SPÖ Moschendorf ein Antrag eingebracht, die Straßenlaternen die ganze Nacht hindurch brennen zu lassen. „Es gibt ständig Einbrüche und Diebstähle. Wir wollen den Moschendorfern mehr Sicherheit, vor allem in der Dunkelheit, geben“, erläutert Landesrätin und Moschendorferin Verena Dunst.

ÖVP führte nach Antrag  eine Befragung durch

Doch der Antrag wurde von der ÖVP Moschendorf mit Bürgermeister Werner Laky abgelehnt. „Wir haben eine Befragung in der Bevölkerung durchgeführt. Diese hat ergeben, dass die Moschendorfer dagegen sind“, erläutert Ortschef Laky. Für Dunst war die Befragung „eine Farce“: „Einen Tag vor der Gemeinderatssitzung wurden die Zettel von den Gemeindebediensteten an die Haushalte ausgeteilt und am Tag der Sitzung eingesammelt. Das ist doch nicht repräsentativ.“

Für Laky sind die Vorwürfe haltlos. „Von den Befragten haben 140 dagegen und 92 dafür gestimmt.“ Außerdem verstehe er das Ergebnis: „Es ist doch ein Blödsinn, wenn wir vorne beleuchten und die Einbrüche hinter den Häusern stattfinden. In unserem Ort bringt das gar nichts, wir haben teilweise so breite Gassen, dass man auf der gegenüberliegenden Seite eh nichts mehr sieht. Es bringt also nichts, außer dass es höhere Kosten verursacht.“

Außerdem war für Laky die Vorgangsweise der SPÖ unverständlich. Er hätte sich gewünscht, dass die SPÖ das persönliche Gespräch gesucht hätte, ohne gleich einen Antrag im Gemeinderat zu stellen. „Solche Dinge kann man ja vorher besprechen. In den vergangenen Jahren hat die SPÖ so gut wie keinen Antrag eingebracht“, vermutet Laky einen Zusammenhang mit der Wahl im Oktober.

Laut Bürgermeister sind alle Straßenlaternen täglich bis 0.30 Uhr und im Herbst und Winter wieder ab 4.30 Uhr eingeschaltet. „Es gab teilweise Beschwerden, dass die Laternen in die Schlafzimmer leuchten. Es bleibt alles so, wie es ist“, so Laky.