Erstellt am 27. April 2011, 00:00

Lichtregion startet neu durch. MUSTERPROJEKT / In Mogersdorf entsteht im Zuge der Lichtregion ein Schaustraßenzug. Projektkosten rund 200.000 Euro.

MOGERSDORF / Lange haben Projektverantwortliche gewartet, um endlich mit dem Vorzeigeprojekt Lichtregion starten zu können. Die Startschwierigkeiten längst überwunden stecken die Mitgliedsgemeinden nun in der Projektumsetzung, allen voran die Gemeinde Mogersdorf.

Bürgermeister Josef Korpitsch ist sehr stolz, dass gerade in seiner Gemeinde das erste große Projekt umgesetzt wird. In Mogersdorf soll nämlich bis zum Jahr 2012 ein Straßenschauzug errichtet werden. „Unser Grundgedanke war, die Gemeinden zum Sparen anzuhalten, denn wenn man Energie spart, spart man CO². Mit der neuen LED-Straßenbeleuchtung können wir gerade das umsetzten und somit Vorreiter in einer ganzen Region sein und auch umweltbewusst agieren“, sagt Korpitsch.

Konkret sollen bei diesem Straßenschauzug neue Straßenlaternen aufgestellt werden, die mit LED-Leuchten ausgestattet werden. „Diese neue Beleuchtungstechnologie ist die Zukunft und unsere Gemeinde kann anderen Gemeinden ein Vorbild sein“, berichtet Korpitsch stolz. Doch diese Vorreiterrolle, auf die die Gemeinde so stolz ist, kostet auch viel Geld. Insgesamt muss die Gemeinde Mogersdorf mit Kosten von rund 200.000 Euro rechnen, denn die Projektumsetzung wird nicht gefördert. „Die Lichtregion fördert nur die Planungskosten. Derzeit holt sich der Verein Angebote ein“, berichtet Obmann Reinhard Knaus.

Ein weiteres Projekt der Lichtregion, dass umgesetzt werden soll, ist die Verteilung von LED-Lampen. „Die Lampen werden an die Bürger ausgegeben, um auf die neue Technologie aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass die LED‘s eine tolle Sache sind“, meint Knaus.