Erstellt am 02. Februar 2011, 00:00

Ludwigshofer warten seit Oktober auf Gespräch. BESCHWERDEN / Seit einer Gemeinderatssitzung im Oktober 2010 warten Bürger auf ein Gespräch mit dem Bürgermeister.

VON SARAH WAGNER
GÜSSING / Da auch bei der aktuellen Gemeinderatssitzung das Entwicklungskonzept Industriegebiet Güssing Nord wieder nicht auf der Tagesordnung stand, kamen seitens der Bewohner aus dem Ortsteil Ludwigshof Beschwerden auf. „Bezüglich Entwicklungskonzept Industriegebiet Güssing Nord ist seit der Vertagung der Beschlussfassung im Gemeinderat im Herbst bis heute überhaupt nichts passiert“, erklärt Christian Holler, Sprecher des Vereins „pro Ludwigshof“.

Bei der Gemeinderatssitzung am 12. Oktober 2010 stand die Beschlussfassung über das örtliche Entwicklungskonzept für Güssing-Nord auf der Tagesordnung. Einige Ludwigshofer waren anwesend, durch einen Antrag von Vizebürgermeister Vinzenz Knor wurde die Beschlussfassung verhindert, weil der Gemeinderat den Antrag einstimmig annahm. Laut Bürgermeister Peter Vadasz sollte eine „Nachdenkpause stattfinden“, um Gespräche mit der Bevölkerung von Ludwigshof zu führen.

Bisher noch kein Gespräch  mit den Ludwigshofern

Bislang kam es noch zu keinem Gespräch zwischen Gemeindevertretung und den Bürgern. Vadasz ist sich seiner Untätigkeit in Sachen Ludwigshof bewusst: „Wir hatten bisher noch keine Zeit. Dinge wie der Hochwasserschutz, der Aktivparkausbau und vieles mehr mussten erledigt werden.“ Er bestätigt, dass es noch kein Treffen gab. „Das ist eine wichtige Sache, da die Linien dann ewig so bleiben“, erörtert der Stadtchef und betont: „Ich soll die Interessen der Betriebe wie auch die der Bewohner wahrnehmen, so einfach ist das nicht.“ Vizebürgermeister Knor: „Wir haben bei einer zwischenzeitlichen Sitzung unter Allfälligem nachgefragt, doch es kam nur eine ausweichende Antwort. Wir sind es den Bürgern schuldig, dass wir uns mit ihnen zusammensetzen. Vadasz ist der Chef der Gemeinde.“