Erstellt am 27. November 2011, 10:35

Mann flog bei Brandermittlungen als Cannabiszüchter auf. Ein 23-jähriger Südburgenländer ist nach einem Brand in seinem Wohnhaus im Bezirk Güssing als mutmaßlicher Cannabiszüchter aufgeflogen.

Die Polizei entdeckte bei den Ermittlungen 67 Gramm Cannabisblüten im Kinderwagen seiner Tochter, die der Mann vor dem Feuer gerettet haben soll, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Sonntag. Außerdem wird er verdächtigt, in den Jahren 2008 und 2011 Hanfplantagen betrieben und rund 800 Gramm Cannabisblüten an Abnehmer im Südburgenland verkauft zu haben.

Zusätzlich soll der 23-Jährige Hanfkekse gebacken und sie dann unter seinen Freunden als Weihnachtskekse verteilt haben. Der Südburgenländer wurde angezeigt.