Erstellt am 14. Dezember 2011, 00:00

Markus Rogan im BORG. BESUCH / Schüler lauschten dem Schwimmer Markus Rogan, der auch Schirmherr des Äthiopien-Projektes „TESFAYE“ ist.

Schwimmstar Markus Rogan stattete vor der Kurzbahn EM in Polen den Schülern im BORG Jennersdorf einen Besuch ab. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

JENNERSDORF / Österreichs Weltklasseschwimmer Markus Rogan muss man wohl nicht eigens vorstellen: Der zweifache Silbermedaillengewinner 2002 in Athen, der Europameister, Weltmeister und Weltrekordhalter von 2008 ist wohl allen ein Begriff. Doch was bringt den Topathleten Rogan mitten in der Vorbereitung auf die EM in Polen nach Jennersdorf? Ganz einfach: Es ist sein Engagement für Kinder in Äthiopien.

Markus Rogan ist nämlich Schirmherr des Vereins 2TESFAYE“ („Hoffnung für Afrika“). Esayas Berhanu, Obmann des Vereins und weiterer Gast des Events, stellte den Schüler den Verein genauer vor: „TESFAYE“ existiert seit drei Jahren und betreut 200 Patenkinder in Addis Abeba, der Hauptstadt von Äthiopien. Mit den Spenden ihrer Paten wird den Kindern eine Schulausbildung ermöglicht, außerdem werden weitere Hilfsprojekte unterstützt. Nun ist der Verein mit exakt 200 betreuten Kindern an seine logistischen Grenzen gestoßen, daher gibt es vorläufig einen Aufnahmestopp.

„TESFAYE“ steht in vielerlei Hinsicht in enger Verbindung zum BORG und zur iNOVA HAS Jennersdorf: Peter Pommer, Schulleiter des BORG und der iNOVA HAS Jennersdorf, ist bei „TESFAYE“ selbst aktiv. „Die Schüler haben ein gemeinsames Patenkind in Addis Abeba. Demnächst beginnen die Vorbereitungen für eine Schulpartnerschaft mit der ,TESFAYE‘-Schule.“

Auch Stadtpfarrer Alois Luisser hat heuer den Verein durch das Sammeln von 30.000 Euro unterstützt. Durch die Veranstaltung führte Andreas Geistlinger. Das Rahmenprogramm wurde gekrönt vom Auftritt des Zirkusartisten Emilio aus Venezuela.