Erstellt am 23. September 2015, 08:29

von Carina Ganster

Masterplan für Innenstadt in Arbeit. Vorstand beschließt wöchentliche Frischemärkte ab dem Frühjahr. Auch das Bahnhofsgebäude soll revitalisiert werden.

Obmann Diethard Mausser, die Obmann-Stellvertretern Bernhard Hirczy und Martina Strobl und die Vorstandsmitglieder nach der Generalversammlung.  |  NOEN, BVZ

Bei der Generalversammlung der „Zukunft Innenstadt Jennersdorf“ wurde Diethard Mausser abermals zum Obmann gewählt. Das ist seit 1997 bereits die zehnte Periode von Mausser.

Wirtschaft, Sport und Kultur sollen einfließen

„Ich bin motiviert, das neue Team gibt mir Kraft und wir sind überzeugt, Jennersdorf positiv mitgestalten zu können“, erklärt Obmann Diethard Mausser. Im neu formierten Team sind Martina Strobl und Bernhard Hirczy als Stellvertreter tätig.

Im Zuge der Generalversammlung hat der Vorstand auch die Ausarbeitung eines Masterplanes beschlossen. „In den Plan sollen die Bereiche Wirtschaft, Sport und Kultur einfließen. Grundtenor ist, die Stadt attraktiver zu machen und mehr Aktionen zu veranstalten“, erklärt Mausser.

Thematische Schwerpunkte für das ebenfalls beschlossene „Zukunftskonzept 2030“ sind unter anderem „der Bahnhof als Chance“, „mehr Frequenz durch Frischemärkte“, „Innenstadtlokale“ und „Leerflächenmanagement“ sowie eine „Bauplatz und Wohnungsbörse“.

Die erste neue Aktion wird die Umsetzung eines wöchentlichen Frischemarktes in der Innenstadt sein. „Ab dem kommenden Frühjahr wird es eine Art Bauernmarkt geben, bei dem regionale Produzenten ihre Produkte verkaufen können. Den Frischemarkt soll es das ganze Jahr geben“, erklärt Mausser.

Zukunft Innenstadt kooperiert mit Stadt

Bei der Generalversammlung wurde auch beschlossen, bestehende Aktivitäten wie das ORF Radio Burgenland Sommerfest, die Gutscheinaktion und das Lichterbaumentzünden weiterzuführen. Ebenfalls wird eine engere Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsausschuss der Stadtgemeinde angestrebt.

„Gleichzeitig soll es monatliche Treffen geben. Es soll auch die Kommunikation mit den Unternehmern intensiviert werden und Schwerpunkte sachlich diskutiert werden“, erklärt Bernhard Hirczy. Das erste Treffen findet am 6. Oktober um 19 Uhr im Gasthaus Raffel statt.