Erstellt am 08. Juli 2013, 08:14

Mordversuch: Verdächtiger festgenommen. In Jennersdorf im Südburgenland ist am Sonntag ein Mordversuch verübt worden. Ein Mann schlug mit einem Hammer auf eine Frau ein und wollte sie danach berauben.

 |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka
Eine Bluttat ist am Sonntagnachmittag im Südburgenland verübt worden: Eine 42-jährige Frau wurde in Jennersdorf vor ihrem Haus von einem Mann mit einem Maurerhammer attackiert und dabei schwer verletzt. Der Angreifer ließ erst von ihr ab, als sie sich wehrte und laut um Hilfe schrie, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland. Der Verdächtige, ein 26-jähriger Mann aus dem Bezirk Südoststeiermark, wurde wenig später in der Nähe des Tatorts gestellt und von der Polizei festgenommen. Die Südburgenländerin wurde ins Krankenhaus gebracht. "Sie ist außer Lebensgefahr", so Polizei-Sprecher Wolfgang Bachkönig.

Der Angriff ereignete sich gegen 17.30 Uhr. Der mutmaßliche Täter dürfte laut Polizei schon mit der Absicht, eine Straftat zu verüben, von zu Hause weggefahren sein. Den Maurerhammer hatte der Mann in seinem Auto mit. Erste Erhebungen der Polizei ergaben, dass der 26-Jährige vor der Tat mit seinem Pkw - offenbar auf der Suche nach einem geeigneten Opfer - etwa zwei Stunden durch die Gegend gefahren war.

In Jennersdorf sah er die 42-Jährige vor ihrem Haus auf einer Bank sitzen. Der Mann stoppte den Wagen, stieg aus, näherte sich der Frau und schlug ihr mit dem Hammer mehrmals auf den Kopf, hieß es von der Landespolizeidirektion. Durch das laute Schreien seines Opfers dürfte der Täter in Panik geraten sein und ergriff die Flucht. Die Schwerverletzte konnte noch ihre Tochter verständigen, welche Notarzt und Polizei alarmierte.

Bei der sofort ausgelösten Alarmfahndung trafen Polizisten nach etwa 20 Minuten in der Nähe des Tatorts auf den Verdächtigen. Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen. Beamte fanden auch den Maurerhammer, den der 26-Jährige bereits weggeworfen hatte. Der Verdächtige wurde am Sonntagabend weiterhin von der Polizei befragt. Laut Aussendung der Landespolizeidirektion ging man bei den Ermittlungen vorerst von einem versuchten Raubmord aus.