Neuberg

Erstellt am 20. Juli 2016, 10:07

von Carina Ganster

Eröffnung der Tankstelle: Jetzt läuft der Sprit. Nach fast eineinhalb Jahren juristischem Marathon eröffnete Georg Krenn seine Tankstelle. Ein fahler Beigeschmack bleibt.

Seit vergangener Woche kann in Neuberg wieder getankt werden.  |  BVZ

Georg Krenn und Maria Kremz, zwei Nachbarn, die unterschiedlichere Meinungen bezüglich der Errichtung einer Tankstelle nicht haben können. Krenn hat vor fast eineinhalb Jahren auf dem Grundstück des Transportunternehmens seiner Eltern eine Tankstelle, einen Pkw-Waschplatz und ein Café-Stüberl errichtet, damit löste er bei Nachbarin Maria Kremz auch deren Unmut aus.

„Mit der Tankstelle habe ich grundsätzlich kein Problem, lediglich damit, dass ich durch den nicht vorhandenen Lärm- sowie Lichtschutz und einem erhöhten Verkehrsaufkommen in meinem Leben am Land beeinträchtigt bin“, erklärt Kremz.

Das war auch der Grund, warum die Anrainerin zwei Mal, unter anderem beim Landesverwaltungsgericht, gegen den Bescheid Berufung einlegte. Letztendlich ohne Erfolg, denn die Tankstelle wurde vergangene Woche nach eineinhalbjährigem Behördenmarathon eröffnet.

Während Krenn die Erleichterung ins Gesicht geschrieben ist, könnte Kremz wieder Einspruch gegen den Bescheid einlegen. „Ich hoffe, dass mit der letzten Genehmigung alle Ungereimtheiten ausgetragen wurden und im Ort wieder Ruhe einkehrt. Die Tankstelle ist nicht nur für Neuberg, sondern für die ganze Region wichtig“, kommentiert Vizebürgermeisterin Birgit Karner die Eröffnung.

In Neuberg gibt es seit eineinhalb Jahren keine Tankstelle mehr. „Auch für Kunden aus Güttenbach, St. Michael, Neuhaus, Olbendorf oder Oberdorf ist der neue Standort interessant“, hofft Krenn, dass seine Tankstelle gut anläuft.