Erstellt am 03. September 2014, 08:43

von Michael Pekovics

FF hört auf ihr Kommando!. Katrin Bodisch ist die erste Frau im Bezirk in einer Führungsposition. Unter ihrem Kommando stehen auch Gatte und Sohn.

Gratulation. Für Landesrätin Verena Dunst sind Frauen »unverzichtbarerer Bestandteil der burgenländischen Feuerwehren«.  |  NOEN, BVZ
Der Weg nach ganz oben interessiert Katrin Bodisch, stellvertretende Kommandantin der Feuerwehr, vorerst nicht. „Nein, nein“, winkt die 36-Jährige ab. „Mit Ralf Kotlan haben wir einen guten neuen Kommandanten.“

Pro Jahr eine Woche für die Ausbildung investiert

x  |  NOEN, BVZ
Stolz kann Bodisch trotzdem sein, schließlich ist sie die erste Frau im Bezirk Güssing, die einer Feuerwehr in einer Kommandantenfunktion vorsteht (siehe dazu auch „Warum haben Sie…?“ auf Seite 14 der dieswöchigen Güssinger BVZ).

Der Weg dorthin war kein einfacher. Pro Jahr investierte die 36-Jährige rund eine Woche für die notwendigen Ausbildungen. „Insgesamt hat das fünf Jahre gedauert“, erinnert sie sich zurück.

„Wir Feuerwehrler bilden uns immer weiter“

Unterstützt wurde sie von ihrem Gatten und ihrem Sohn, selbst beide FF-Mitglieder. „Jetzt sind beide natürlich stolz auf die Mama, aber in der Uniform habe ich das Sagen“, lacht Bodisch – und fügt an: „Bei der Feuerwehr müssen sie auf mich hören, aber zu Hause wird gemeinsam diskutiert.“

Größere Einsätze gab es bisher in ihrer Zeit als stellvertretende Kommandantin nicht. „Mein bisheriger Höhepunkt war die Weihe unseres neuen Fahrzeuges“, sagt Bodisch.

Aktuell fehlen ihr noch zwei Ausbildungslehrgänge in Eisenstadt, um auch die Rangabzeichen eines stellvertretenden Kommandanten tragen zu dürfen, aber: „Wir Feuerwehrler bilden uns immer weiter, um auf dem neuesten Stand zu sein, was die Sicherheit der Bevölkerung angeht.“