Erstellt am 23. Januar 2013, 00:00

Neue Geschäfte für die Stadt geplant. Fachmarktzentrum / Zwei neue Shops sind bereits fix. Weitere Ausbaustufe ist bereits in Planung. Branchenmix weiter als großes Problem.

Von Carina Ganster

JENNERSDORF / Im vergangenen Jahr wurde die südlichste Bezirkshauptstadt des Burgenlandes von einem Gutachterteam des Kompetenzzentrums für Stadt- und Regionalentwicklung und Marketing im öffentlichen Sektor (CIMA) genau unter die Lupe genommen. Getestet wurden unter anderem das Ambiente, der Branchenmix und die Infrastruktur in der Stadt. Das Ergebnis fällt alles andere als positiv aus – Verbesserungspotenzial ist laut den Gutachtern vor allem beim Branchenmix gegeben. Und genau dieses Problem soll in Jennersdorf demnächst gelöst werden. Wie Bürgermeister Willi Thomas mitteilte, wird es eine dritte Ausbaustufe im Fachmarktzentrum Rax geben.

Zwei neue Geschäfte werden in den kommenden Monaten in Jennersdorf eröffnen. Die NKD-Filiale zieht aus der Innenstadt ins Fachmarktzentrum und das Geschäft „Tedy“ eröffnet neu. Auch der viel kritisierte Branchenmix soll somit in Jennersdorf verbessert werden. So laufen bereits Gespräche um eine vierte Ausbaustufe. „Wir haben vor allem in den Bereichen Elektonik, Sport und Bekleidung kräftigen Nachholbedarf. „Das Problem, dass sich die großen Händler nicht in Jennersdorf ansiedeln wollen ist, dass wir keine gute Erreichbarkeit haben. Auch die Zentren in Fürstenfeld und Feldbach sind zu nah an Jennersdorf. Wir werden aber weiterhin alles versuchen, um den Branchenmix zu verbessern“, meint der Ortschef.