Erstellt am 14. März 2012, 00:00

Neue Lampen für alle. HOHE KOSTEN / Auf allen Straßen Österreichs dürfen ab 2017 nur noch LED-Lampen leuchten. Vorbereitungen laufen an.

 |  NOEN

GÜSSING, BEZIRK / Der Großteil der kommunalen Straßenbeleuchtung in der Region stammt aus den 60iger DFFD. Durch die verpflichtende Umrüstung auf Energiesparlampen bis spätestens 2017 kommt auf die Gemeinden eine hohe finanzielle Belastung zu. Die derzeitigen Quecksilberdampf-Hochdrucklampen sowie andere dürfen ab dem Jahr 2015 in der EU nicht mehr verkauft werden.

Die Vorteile der Umrüstung erklärt Bürgermeister Bernhard Deutsch vom Verein „Das ökoEnergieland“: „Erstens werden durch zum Beispiel LED-Lampen CO?-Emissionen deutlich reduziert. Durch die Senkung des Verbrauchs verringern sich auch die Betriebskosten. Weiters ergeben sich durch die längere Lebensdauer Einsparungspotenziale im Bereich der Wartung und der Instandhaltung. In Strem müssen viele Lampen mehrmals im Jahr repariert werden.“ Und auch für die Tierwelt bringt das LED-Licht Vorteile: „Insekten werden durch LED-Lampen wesentlich weniger angezogen und dadurch werden weniger Tiere getötet“, berichtet Deutsch.

Einsparung durch LED soll Ausgaben dafür decken

Als Erstmaßnahme werden derzeit im Rahmen des Projektes „Klima- und Energie Modellregion“ in den ökoEnergiegemeinden einzelne Lichtpunkte, Schaltstellen, die Art der eingesetzten Leuchtmittel sowie die Leistung erhoben. Auch die tatsächlichen Strom- und Wartungskosten werden in den einzelnen Gemeinden eruiert. Daraus soll dann ein Sanierungskonzept erarbeitet werden.

Für die Gemeinde Strem mit zirka 300 Lichtpunkten würde die Umrüstung – inklusive Tausch der Masten und Verkabelungsarbeiten – laut Deutsch rund 200.000 Euro kosten. Aus dem Topf der Dorferneuerung sind Förderungen in der Höhe von 30 Prozent pro Gemeinde, aber maximal 50.000 Euro, möglich. Gefördert werden neue Verkabelungen, neue Masten, neue Regeltechnik und die LED-Lampenköpfe. In bestimmten Fällen werden Investitionen auch seitens des Lebensministeriums unterstützt.

„Das ökoEnergieland“ veranstaltet am Freitag, dem 16. März, im Technologiezentrum Güssing einen Informationstag zu „LED-Straßenbeleuchtungen“ für Gemeindeverantwortliche. Diese können sich ab 13 bei den 13 LED-Anbietern informieren. Ab 18 Uhr gibt es Informationen über die Fördermöglichkeiten von Land und Bund.