Erstellt am 05. September 2012, 00:00

Neue Station für 13 Polizisten. EXEKUTIVE /  In Strem  wurde die generalsanierte Polizeistation feierlich eröffnet. Für Polizeichef Nikolaus Koch war es die letzte offizielle Amtshandlung.

Ex-Polizeichef Nikolaus Koch, Verena Dunst, Landeshauptmann Hans Niessl, Alfred Kollar (OSG), Michaela Resetar, Bezirksinspektor Ewald Dragosits, Ministerin Mikl-Leitner, Ortschef Bernhard Deutsch, Landesvize Franz Steindl und Inspektionskommandant Stefan Schrammel.  |  NOEN
x  |  NOEN

STREM / Nach nur sechs Monaten Bauzeit wurde die Polizeiinspektion Strem generalsaniert und mit allen erforderlichen technischen Einrichtungen eröffnet. Der Umbau des fast 60 Jahre alten Objektes umfasst das Erd-, Ober- und Dachgeschoss, die Errichtung einer Doppelgarage sowie die Neugestaltung der Außenanlagen. Im Erdgeschoss wurden vorwiegend die operativen Räumlichkeiten geplant, das Obergeschoss umfasst neben den Umkleidekabinen einen Sozialraum, einen Waffen- und Einsatzmittelraum, einen Bereithalteraum und ein Büro für Mitarbeiter. Im Dachgeschoss wurde ein Lager- und Archivraum errichtet.

Auf der Polizeiinspektion Strem verrichten 13 PolizeibeamtInnen Dienst, die auch die Gemeinden Heiligenbrunn, Moschendorf, Eberau und Bildein mit einer Fläche von insgesamt 117,57 Quadratkilometern, auf der rund 4.100 Bürger leben, betreuen. Die neue Polizeidienststelle Strem ist in einem ehemaligen Gemeindehaus untergebracht. Das Gebäude wurde von der OSG (Oberwarter Siedlungsgenossenschaft) gekauft, saniert und an die Republik Österreich vermietet. „Jetzt steht den 13 Beamten ausreichend Platz zur Verfügung“, sagt Stefan Schrammel, Kommandant der Polizeiinspektion Strem.

Eröffnet wurde die Dienststelle von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). Für den scheidenden Landespolizeikommandanten Nikolaus Koch, war es die letzte offizielle Amtshandlung in seiner zehnjährigen Ära.