Erstellt am 06. Juni 2012, 00:00

Neuer Radweg für Region. PLANUNG / Zwischen Mühlgraben und Minihof Liebau soll ein Radweg entstehen. Die Kosten belaufen sich auf 140.000 Euro.

VON CARINA GANSTER

BEZIRK / Schluss mit der Lücke, das hat der Mühlgrabner Ortschef Reinhard Knaus angekündigt. „Nach langen und schwierigen Verhandlungen mit der Landesregierung ist es gelungen, eine günstige Finanzierung für den neuen Radweg auszuverhandeln“, erklärt Knaus.

Der neue Radweg soll zwischen Minihof Liebau und Mühlgraben entlang der Landesstraße entstehen und einen Lückenschluss an den bereits bestehenden Radweg B70 durch das Raabtal und Neuhauser Hügelland und dem Radweg B71 Thermenradweg ergeben. Finanziert wird der neue Radweg durch die Gemeinden, wobei die Gemeinden Mühlgraben und Minihof Liebau rund 40.000 Euro bezahlen müssen, den Rest teilen sich Straßenverwaltung und das Land Burgenland.

Grundstückverhandlungen  in der finalen Phase

Investiert werden rund 140.000 Euro – ein großes Projekt für die Gemeinden. „Für die Tourismusregion ist es einfach wichtig, ein voll ausgebautes Radwegenetz zu haben. Dieser Teilbereich ist der Einzige, der in unserer Region noch fehlt. Auch die Bevölkerung hat diesen Radweg schon lange Jahre gefordert“, meint Knaus. Derzeit führen die Gemeinden Mühlgraben und Minihof Liebau Grunderwerbsverhandlungen zum Bau des neuen Radweges. „Wir sind bereits in der finalen Phase bei den Grundstücksablösen. Eine Lösung wollen wir in den kommenden Wochen erzielen“, so der Ortschef.

Der Baubeginn für den rund zwei Kilometer langen Radweg soll noch im heurigen Jahr stattfinden. Die Fertigstellung ist für das kommende Jahr geplant.