Erstellt am 13. Juli 2011, 00:00

Neuer Wirt fürs Tabor. ÜBERNAHME / Mehr als ein halbes Jahr ist das Restaurant am Schloss ohne Besitzer gewesen, jetzt gibt es einen neuen Pächter.

VON CARINA GANSTER

NEUHAUS AM KLAUSENBACH /  Lange hat der Kulturverein Schloss Tabor und die Gemeinde Neuhaus am Klausenbach nach einem neuen Pächter für das Restaurant auf Schloss Tabor gesucht. Jetzt, rechtzeitig vor der Premiere von J:opera (heuer wird Die Entführung aus dem Serail gezeigt) hat man einen neuen Betreiber gefunden. Thomas Gigler, der das Restaurant ohne Angestellte führt, heißt der neue Mann, der für die kulinarischen Köstlichkeiten auf dem Schloss sorgen soll. Der aus dem Bezirk Jennersdorf stammende Gastronom hat den Sprung in die Selbstständigkeit aufgrund einer Gefälligkeit gewagt.

Ich bin durch Zufall zu diesem Pachtvertrag gekommen und werde vorläufig das Restaurant betreiben, erzählt Gigler. Mit vorläufig ist gemeint, dass der Pachtvertrag nur bis Ende Oktober abgeschlossen wurde eine Verlängerungsoption gibt es jedoch schon. Über den Sommer möchte ich einmal sehen, wie sich die Frequenz im Schloss entwickelt, danach sehen wir weiter, legt sich Thomas Gigler noch nicht fest, das Restaurant, das nun als Heurigen geführt wird, weiter zu betreiben. Ein Restaurant mit warmer Küche würde sich derzeit aus wirtschaftlichen Gründen nicht rechnen, meint Gigler.

Die Schlosstaverne hat täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Wir bieten den Gästen regionale Schmankerl und ausgezeichnete Weine. Alle Produkte sind von hoher Qualität. Der kühle Schlosskeller lädt zum Verweilen ein, meint Betreiber Thomas Gigler.