Erstellt am 03. Oktober 2012, 00:00

Neues Prüfzentrum. VERKEHR / Der ARBÖ wandert von Heiligenkreuz nach Königsdorf ab. Spatenstich ist im Frühjahr 2013. Die Fertigstellung im Winter 2014.

KÖNIGSDORF / Der ARBÖ Stützpunkt in Heiligenkreuz ist bald Geschichte. In der vergangenen Woche wurden Pläne präsentiert, die den Neubau des Stützpunktes in Königsdorf vorsehen. Die Standortwahl wurde gut überlegt, meinte Landesrat Peter Rezar. „Der neue Standort wird näher an den Bezirksvorort Jennersdorf rücken und an der geplanten S7 liegen. Das Prüfzentrum liegt somit an einem zentralen Verkehrsknotenpunkt. Königsdorf hat sich als idealer Standort herauskristallisiert“, meinte Rezar.

Die Gemeinde stellt das rund 2.000 Quadratmeter große Grundstück kostenlos zur Verfügung. Das Gebäude wird rund 280 Quadratmeter groß sein. „Vom Gebäude gibt es im Moment nur eine Skizze. Ein Architekt hat seine Arbeit bereits aufgenommen. Die ersten Entwürfe vom Gebäude sollen in drei Wochen fertig sein“, hieß es bei der Projektpräsentation.

2.500 Personen sind Mitglied im Bezirk 

Der Spatenstich für die neue Prüfstelle ist für Mai 2013 geplant, die Fertigstellung des Gebäudes ist für Jahresbeginn 2014 vorgesehen.

Landesdirektorin Gabi Rittenbacher: „Im Bezirk Jennersdorf hat der ARBÖ Burgenland aktuell rund 2.500 Mitglieder. Ich hoffe, dass durch das verbesserte Service mehr Autofahrer ins neue Prüfzentrum kommen werden. Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit bei der Gemeinde und Tankstellenbetreiber Wilhelm Innerhofer.“ In der Gemeinde ist man über eine weitere Betriebsansiedelung sehr erfreut.

„Die Gemeinde Königsdorf freut sich darüber, dass der ARBÖ sein neues Prüfzentrum in Königsdorf errichtet will. Damit wird die Nahversorgung der Bevölkerung in der Region wesentlich verbessert. Die Gemeinde hat daher als Startförderung - den Baugrund kostenlos zur Verfügung gestellt und wird den ARBÖ im weiteren Projektverlauf entsprechend unterstützen“, sagt Bürgermeister Franz Spirk (ÖVP).