Erstellt am 17. März 2016, 06:34

von Carina Ganster

Neues Sonnenhof-Duo: „Jungbauer“ sein ist fein. Innovative Jungunternehmer erobern die Zukunft in der Landwirtschaft. Auch Jürgen Seldte und Martin Anton Trummer sehen ihre Chance in der Landwirtschaft.

Innovative Jungunternehmer. Jürgen Seldte und Martin Anton Trummer sehen ihre Zukunft in der Landwirtschaft. Foto: Ganster  |  NOEN, Carina Ganster

Der Sonnenhof Seldte in Ollersdorf ist ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb mit Schwerpunkt auf die Obstveredelung und der Direktvermarktung. Vor wenigen Wochen hat der gelernte Betriebselektriker Jürgen Seldte mit 20 Jahren den Betrieb von Vater Norbert Seldte übernommen und hat Großes vor.

Mit Taschengeld den Grundstein gelegt

Seldte senior hat den Betrieb vor rund sechs Jahren als Hobby aufgebaut und wollte, nachdem die Kesselanlage zum Schnapsbrennen eingegangen ist, eigentlich aufhören. Sohn Jürgen war schon damals eigeninitiativ und bestellte ohne Wissen seines Vaters mit seinem Taschengeld eine neue Anlage. Damit legte der Jungunternehmer den Grundstein für sein Unternehmen.

Seit der Übernahme durch Seldte junior wurde der Betrieb massiv erweitert. Große Grundstücksflächen wurden zugekauft, weitere sollen in den kommenden Wochen dazugepachtet werden. „Rund 100 neue Bäume, längst vergessener und verdrängter alter Sorten, werden in den nächsten Wochen neu ausgepflanzt“, erklärt der Junglandwirt stolz, der seine Produkte selbst vermarktet.

Ein Geschäftspartner ist Martin Anton Trummer, der auch im elterlichen Betrieb in Stegersbach mitarbeitet (siehe Seite 10 der dieswöchigen BVZ-Printausgabe).

Rückenwind bekommen die beiden Junglandwirte von Landesrätin Verena Dunst, die die Chance in der Landwirtschaft in der Veredelung von Produkten sieht: „Innovative Lösungen sind gefragt, genau das braucht die Landwirtschaft.“

Zum Thema: