Erstellt am 31. August 2011, 00:00

ÖVP fordert ruhigeren Hauptplatz Stegersbach. VERKEHR / Die ÖVP Stegersbach will mehr Sicherheit am Hauptplatz. Für SPÖ-Bürgermeister ist eine Fußgängerzone vorstellbar.

Die ÖVP-Gemeinderäte Helmut Dragosits und Robert Laister wollen mehr Sicherheit und weniger Tempo am Hauptplatz Stegersbach.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON SARAH WAGNER

STEGERSBACH / Die ÖVP Stegersbach tritt für mehr Verkehrssicherheit in der Kernzone des Hauptplatzes ein. Die Idee lautet: „Wir schlagen vor, das derzeit zwischen Bank Austria und Rathaus geltende Tempolimit von 30 km/H zu senken“, betonen Vizebürgermeister Michael Knof sowie die Gemeinderäte Helmut Dragosits und Robert Laister.

Bei einer Gemeinderatssitzung wurde dieses Thema bereits diskutiert. Die ÖVP ist der Meinung, dass viele Autofahrer die Tempo-30-Zone irrtümlich für eine Fußgängerzone halten und es daher immer wieder zu gefährlichen Situationen kommt.“ Stegersbachs Bürgermeister, Heinz-Peter Krammer hat nach den Diskussionen in einer der Gemeinderatssitzungen über verschiedene Möglichkeiten nachgedacht. Unter anderem daran, dass man den Hauptplatz an den Wochenenden zur Fußgängerzone macht. „Ich könnte mir die Einrichtung der Fußgängerzone von Samstagmittag bis Sonntagabend, ab dem Bereich bei der Bank, vorstellen.“ Außerdem fügt er hinzu: „Mit der 30er-Beschränkung und der Einbahn ist der Bereich schon viel ruhiger, viel mehr geht nicht.“ Weiters denkt Krammer daran, die Beschäftigten aufzufordern in diesem Bereich nicht zu parken, sondern für die Kunden freizulassen.“ Eine Wohnstraße zu machen ist laut Ortschef dort nicht möglich: „In einer der kommenden Gemeinderatssitzungen sollen diverse Möglichkeiten zur Sprache kommen“, so Krammer abschließend.