Erstellt am 22. Juni 2011, 00:00

ÖVP rechnet mit Chance. BÜRGERMEISTERWAHL / Am 11. September wählt Rauchwart einen neuen Ortschef. Der ÖVP-Kandidat heißt Adolf Bauer.

Emil Grandits, Gerhard Neubauer, Leo Radakovits, Josef Bauer, Karin Lebitsch, Franz Steindl und Eduard Szvetits stehen hinter Adolf Bauer (3.v.r.).  |  NOEN
x  |  NOEN

VON SARAH WAGNER

RAUCHWART / Wenn es nach der ÖVP geht, soll Mechanikermeister Adolf Bauer der nächste Bürgermeister von Rauchwart werden. Der 60-Jährige ist Gemeinderat in der zweiten Periode, war 15 Jahre lang Feuerwehrkommandant, hat die Feuerwehrjugend Rauchwart gegründet, besitzt den Jagdschein, ist Mitglied im Pfarrgemeinderat, verheiratet, Vater von zwei Kindern und Musiker.

Obwohl in Rauchwart, wie Bauer selbst sagt, „eine große SPÖ-Mehrheit“ herrscht, rechnet er sich gute Chancen aus, die Wahl zum Bürgermeister zu gewinnen.

Für Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl soll das markante Wahldatum mit dem 11. September „ein Datum der Veränderung“ werden. „Wir werden keinen Wahlkampf für Adolf Bauer machen, aber er hat die ganze Unterstützung unsererseits“, so Steindl. Unter dem Motto „Zeit für Rauchwart“ will Bauer als „Person und nicht als Partei gewinnen“, wie er bei einem Pressegespräch erläuterte. „Ich werde mich bemühen, etwas zu bewegen“, gibt sich Bauer engagiert. In Rauchwart waren 2007 rund 475 Personen wahlberechtigt.