Erstellt am 06. August 2014, 09:53

von Carina Ganster

Radweg wird gebaut. Tourismus | Diskussionsprozess nach drei Jahren noch immer nicht abgeschlossen. Probleme mit Grundstückseigentümern ziehen sich.

 |  NOEN, Alfred Schauhuber
Während in der Gemeinde Ollersdorf noch im August die Arbeiten für den Ausbau des Radwegnetzes Richtung Stegersbach beginnen, scheiden sich in der Thermengemeinde die Geister am Baustart. Bereits vor drei Jahren hat die ÖVP Stegersbach die Errichtung des Radweges gefordert, darauf hin startete die Gemeinde einen Diskussionsprozess.

„Wir wollen auf jeden Fall am Ball bleiben, damit der Radweg entlang der stark befahrenen Steinbacherstraße endlich durch einen eigenen, sicheren und landschaftlich wunderschönen Rad- und Spazierweg entlang des Strembaches ersetzt wird“, sagt Vizebürgermeister Michael Knopf. Laut Stegersbachs Bürgermeister Heinz Peter Krammer wird das Projekt aber nur realisierbar sein, wenn die Errichtung ausschließlich auf öffentlichen Wegen möglich ist.

Grundstücksablösen gestalten sich schwer

„Es geht um die Haftung. Auf öffentlichen Wegen haftet die Gemeinde oder der Tourismusverband, aber wer haftet, wenn etwas auf privaten Wegen passiert? Erst wenn das geklärt ist, starten wir mit dem Projekt“, so der Ortschef.

Und bislang ist das noch nicht der Fall, denn die Grundstücksablösen gestalten sich mehr als schwierig. „Eigentlich hakt es an nur einem Grundbesitzer, mit dem die Gespräche stocken, aber in den kommenden Monaten wollen wir eine Entscheidung“, meint Krammer. Der Radweg soll rund 1,5 Kilometer lang sein.

In der Gemeinde Ollersdorf starten die Arbeiten noch heuer im August. Das rund 400 Meter lange Radwegstück, vom Gemeindeamt in Ollersdorf bis zum Promenadenweg, soll ausgekoffert und geschottert werden. Das restliche Teilstück bis an die Ortsgrenze nach Stegersbach wird bis 2016 umgesetzt. Die Kosten für das erste Teilstück belaufen sich für die Gemeinde Ollersdorf auf rund 30.000 Euro.