Erstellt am 20. April 2011, 00:00

Ortschef ist verstorben. ABSCHIED / Rauchwart muss sich von Bürgermeister Willibald Höchtl verabschieden. Er verstarb im 65. Lebensjahr.

Rauchwarts langjähriger Bürgermeister Willibald Höchtl verstarb am Sonntag, dem 17. April. ARCHIV  |  NOEN
x  |  NOEN

VON SARAH WAGNER
RAUCHWART / Willbald Höchtl, Bürgermeister der Gemeinde Rauchwart, ist am Sonntag, dem 17. April, im 65. Lebensjahr, nach langer Krankheit verstorben. Höchtl war seit 1993 Bürgermeister und Ortsparteivorsitzender in Rauchwart. Patrick Hafner, Bezirksgeschäftsführer der SPÖ, beschreibt Höchtl als einen„sehr engagierten Bürgermeister“. „Vor vier Jahren habe ich ihn bei meiner ersten Bezirksausschusssitzung als ersten Bürgermeister außerhalb meiner Gemeinde, kennengelernt. Auf ihn hat man sich verlassen können.“

Der Verstorbene wurde am 22. März 1947 in Höbenbach, Niederösterreich, geboren. Nach seiner Ausbildung an der HTL Krems an der Donau, war er als Techniker bei der Firma Böchheimer in Stegersbach tätig und im Burgenland sesshaft. Danach folgten 1969 die Hochzeit mit seiner Gattin Irene und die Geburt seiner Kinder. 1971 folgte der Übertritt in den Landesdienst, in die Abteilung 8 Straßen, Brücken und Maschinenbau.

1979 wurde er Ortsvorsitzender der SPÖ Rauchwart, von 1977 bis 1989 war er Gemeinderat und Gemeindevorstand. 1991 erhielt er das Ehrenabzeichen des Landes Burgenland. Am 28. März 1993 wurde er zum Bürgermeister der Gemeinde Rauchwart gewählt. 1997, 2002 und 2007 wurde er im Amt bestätigt.

Der feierliche Trauergottesdienst findet am Dienstag, dem 26. April, um 15 Uhr, in der Kirche Rauchwart statt. Bis zur Neuwahl leitet Vizebürgermeister Karl Bauer (SPÖ) die Amtsgeschäfte. Die Landesregierung wird in den nächsten Wochen Neuwahlen ausschreiben.