Erstellt am 11. April 2012, 00:00

Paukenschlag im Gemeinderat. RÜCKTRITT / Vizebürgermeister Walter Postl stellt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. ÖVP nominiert Bernhard Hirczy als möglichen Nachfolger.

VON CARINA GANSTER

JENNERSDORF / Völlig überraschend legt Vizebürgermeister Walter Postl (ÖVP) sein Amt in jüngere Hände. Bei der kommenden Gemeinderatssitzung, am Donnerstag, dem 12. April, wird als erster Tagesordnungspunkt die Neuwahl des Vizebürgermeisters durch die ÖVP-Gemeinderatsfraktion erfolgen. Da auch die Wahl des Gemeindekassiers im Zuge der Sitzung vonstatten gehen wird, ist es naheliegend, dass der derzeitige Gemeindekassier Bernhard Hirczy Nachfolger von Postl wird. Angesprochen auf die Rochade meint der scheidende Vize: „Die Wahl wird entscheiden, wer mir nachfolgen wird. Aber naheliegend wäre Bernhard Hirczy.“

Postl legt sein Amt vorwiegend aus gesundheitlichen Gründen zurück, meint aber: „Irgendwann muss es einmal einen Wechsel geben, also nehmen wir diesen Zeitpunkt zum Anlass.“ Der pensionierte Diplomkaufmann, der seit 41 Jahren im Gemeinderat ist, 20 Jahre davon als Vizebürgermeister, wird dem Gemeinderat aber weiterhin erhalten bleiben. Ob Postl aber bei der Gemeinderatswahl im Oktober antritt, steht noch nicht fest.

Etwas wehmütig blickt Postl im Gespräch mit der BVZ auf die Zeit als Vizebürgermeister zurück, freut sich aber auch schon auf eine ruhigere Zeit. „Ich habe viele schöne Augenblicke in den vergangenen Jahren erlebt. Wenn ich die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt ansehe, bin ich schon ein wenig stolz. Viele Firmen haben sich in Jennersdorf angesiedelt und die Stadt belebt. Aber auch im Tourismus hat sich vieles bewegt, die Entwicklung der Stadt ist breit gefächert.“

Walter Postl, der auch oft liebevoll als „Das Hirn der Gemeinde“ bezeichnet wird, hat sich 35 Jahre um die Finanzen der Stadt gekümmert. Diese Aufgabe soll nun dem neuen Amtmann – die BVZ berichtet – zu Teil werden. Der neue Amtsleiter soll ebenfalls in der kommenden Gemeinderatssitzung aufgenommen werden.