Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

Pfeiffer folgt Wiesner. GEMEINDERATSWAHL / Bürgermeister Alexander Wiesner geht nicht mehr als Spitzenkandidat für die ÖVP ins Rennen.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON CARINA GANSTER

ELTENDORF / Bürgermeister Alexander Wiesner wird bei der Gemeinderatswahl am 7. Oktober nicht mehr als Spitzenkandidat für die ÖVP ins Rennen gehen. Nach zehn Jahren als Ortschef will er unter anderen den „Jüngeren“ den Vortritt lassen, aber auch persönliche Gründe veranlassen ihn zu der, wie er selbst meint, „nicht gerade leichten Entscheidung“.

Der 62-jährige Ortschef, der seit August 2011 in Pension ist, blickt aus seiner Sicht auf eine sehr erfolgreiche Zeit als Bürgermeister zurück. Vor allem aber denkt er an den Tag seiner Wahl, dem 7. Oktober 2008: Nicht nur wegen des Wahlsiegs einer der schönsten in seiner Bürgermeisterlaufbahn, sondern auch, weil damals sein Enkelkind zur Welt kam. Wiesner wird noch bis zur Wahl am 7. Oktober Ortschef bleiben. „Auf der Liste der ÖVP“, so sagt er schmunzelnd, „werde ich höchstens auf Platz 29 ins Rennen gehen.“

Ein Nachfolger wurde in der vergangenen Woche gefunden. Gemeinderat Josef Pfeiffer, der auch Obmann des Weinbauvereins ist, wird für die ÖVP als Spitzenkandidat ins Rennen gehen. Auf die Frage nach seiner Motivation und seinem Wahlziel sagt Pfeiffer: „Wir wollen natürlich die mandatsstärkste Partei bleiben und unser Ergebnis der letzten Wahl vielleicht noch verbessern.“ Vor allem die positive Entwicklung des ländlichen Raumes liegt dem Lehrer, der in der landwirtschaftlichen Fachschule Güssing unterrichtet, sehr am Herzen. Über seine Wählerliste will sich Pfeiffer in den kommenden Tagen Gedanken machen. „Beruflich und gesellschaftlich breit gefächert wird sie sicher sein“, so Pfeiffer.