Erstellt am 10. September 2014, 06:52

von Michael Pekovics

Poiger im Bauhof: Ersatz fürs Rathaus. Seit Anfang September sitzt Roland Poiger im neuen Wirtschaftshof und bereitet die Umstellung zu Jahresende vor.

Wächter über die Infrastruktur. Bürgermeister Georg Rosner, Assistentin Sabrina Topler und Wirtschaftshof-Leiter Roland Poiger (v.l.) an jenem Ort, der künftig erste Anlaufstelle für Bürger ist, wenn es um Kanal oder Wasser geht.  |  NOEN, Peko
Ab Beginn kommenden Jahres tritt in der Stadtgemeinde der sogenannte „Eigenbetrieb“ in Kraft. Kanal, Wasser, Straßen, Beleuchtung und die Betreuung von Gebäuden unterliegen dann dem Wirtschaftshof, künftig jene Abteilung der Stadt mit dem umfangreichsten Tätigkeitsbereich.

Dabei handelt es sich aber nicht um eine ausgelagerte Gesellschaft. Der erwartete Vorteil für die Stadt liegt in der besseren budgetären Planbarkeit. „Außerdem ist die Kostenwahrheit gegeben und wir behalten leichter den Überblick“, betont Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP).

Neue Anlaufstelle für die Bürger

Waren bisher im Bauhof rund 35 Mitarbeiter beschäftigt, koordiniert Wirtschaftshof-Leiter Roland Poiger ab sofort 70 Mitarbeiter. „Wir bereiten gerade die Umstellung auf den Eigenbetrieb vor“, erwartet sich Poiger einen „problemlosen Übergang“. Ab sofort ist der Wirtschaftshof erste Anlaufstelle für Bürger, wenn es um Kanal, Wasser oder Straßen geht.

„Außerhalb der Öffnungszeiten (Anmerkung: siehe Infobox unten) steht rund um die Uhr ein Journaldienst zur Verfügung, ein Anruf genügt“, sagt Poiger, der von den Bauleitern Herbert Kurz, Helmut Wiedner und Markus Obojkovits maßgeblich unterstützt wird.

Durch den Wechsel von Poiger vom Rathaus in den Wirtschaftshof, quasi zu seinem früheren „Kernbereich“ Bauhof, und die dadurch entstehende personelle Lücke in der Verwaltung – Amtsleiter Werner Gilschwert ist ja weiterhin im Krankenstand – dürfte es in der Stadtgemeinde Überlegungen für eine Neuaufnahme geben.


Wirtschaftshof – Eigenbetrieb

AUFGABEN: 
Betreuung von Kanal, Wasser, Straßen und -beleuchtung – Anlaufstelle für Bürger

KONTAKT:
Dornburggasse 100
03352/ 33398
E-Mail:
wirtschaftshof@oberwart.gv.at
Fax: 03352/ 33398 14

ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag bis Donnerstag 7 - 17 Uhr
Freitag 7 - 11 Uhr