Erstellt am 10. Dezember 2013, 16:38

Polizei hob Cannabis-Indoorplantage aus. Polizisten haben am Montag im Südburgenland eine Indoor-Cannabisplantage ausgehoben. Bei der Hausdurchsuchung bei einem 57-Jährigen im Bezirk Güssing fanden Beamte 40 frisch geerntete Hanfpflanzen, die zum Trocknen aufgelegt waren.

Der Mann habe damit den Fahndern, welche die Pflanzen sowie 300 Gramm Cannabisblüten nur mehr mitzunehmen brauchten, Arbeit erspart, berichtete die Polizei am Dienstag. Die Plantage war laut Landespolizeidirektion Burgenland "professionell angelegt". Ermittler stellten auch Mobiltelefone und Bargeld sowie eine Waage und schriftliche Aufzeichnungen des Verdächtigen sicher.

Der Mann gab zu, dass er bereits in den vergangenen zwei Jahren in Wien eine Indoorplantage betrieben hatte. Den Kriminalisten erzählte er, dass er das dabei gewonnene Suchtgift "nur für den Eigenkonsum" verwendet habe. Der 57-Jährige wurde angezeigt.