Erstellt am 08. April 2015, 05:15

von Carina Ganster

Rathausplanung: Jetzt werden Bürger gefragt. Ideen gesucht: Die Stadt will Gemeindebürger in die Planungen einbinden. Begleitmaßnahmen für Konzepterstellung wurden beschlossen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Die wichtigste Entscheidung über den Standort des neuen Rathauses ist bereits vor nahezu zehn Jahren gefallen – aktuell beschäftigt sich der Gemeinderat mit der Frage, wie man die Jennersdorfer Gemeindebürger in die Planungen des neuen Stadtamts einbindet.

Einigkeit herrscht bei allen vier Parteien im Gemeinderat, dass die Bürger „unbedingt Mitspracherecht in der Planung haben. Immerhin ist das Rathaus für jeden zugänglich und soll zentrale Anlaufstelle für alle Gemeindebürger werden“, begründet Bürgermeister Willi Thomas die Entscheidung.

Bürgerversammlung zum Thema Rathaus

In der vergangenen Gemeinderatssitzung wurde über die Vergabe der Begleitmaßnahmen für die Erstellung eines Rathauskonzeptes abgestimmt.

„Nächster Schritt ist jetzt, die vertiefte Planungsphase zu starten. In erster Linie geht es jetzt darum, Ideen für das Projekt zu sammeln. Bei einer Bürgerversammlung mit dem Schwerpunkt Rathaus sollen diese Ideen dann der Bevölkerung präsentiert werden. Diese sind dann aufgerufen zu diskutieren und Anregungen zum Projekt zu geben“, sagt Thomas.

Weiterhin unklar sind die Kosten für das Mega-Projekt. Wird das komplette Innenstadt-Konzept (Rathaus und KUZ-Umbau) umgesetzt, könnte das Projekt der Gemeinde mindestens vier Millionen Euro kosten und in mehreren Ausbaustufen erfolgen.